• Freitag, 30.Januar.2015 / Regional

    Bergheim: Welche Leitkultur gibt es an unseren Schulen?

    Die falsche Toleranz gegenüber dem hohen Anteil von Migranten in der Geschwister-Scholl-Realschule in Bergheim, der Kreisstadt des Rhein-Erft-Kreises, nimmt immer bizarrer Züge an. Nachdem 2014 das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes bereits untersagt wurde und alle Schüler seit einiger Zeit nur noch zwischen einem vegetarischem und einem Menü nach muslimischen Art (halal) wählen … weiterlesen

  • Freitag, 30.Januar.2015 / Aktuelles

    PRO NRW begrüßt Aktion Leverkusen leuchtet für Toleranz

    Am 04. Februar 2015 soll in Leverkusen ein friedliches Zeichen für Toleranz gesetzt werden.
    Wer keine Lust mehr auf Zeichen von Intoleranz habe und ein bisschen Hoffnung machen will, der solle sich an der Toleranzaktion beteiligen. Gerade in Zeiten, die geprägt sind von islamistischem Terror, ist eine solche Aktion für … weiterlesen

  • Donnerstag, 29.Januar.2015 / Aktuelles

    Markus Beisicht: Wir fordern Integration durch Assimilation

    Wer im Januar 2015 mit wachen Augen durch das Ruhrgebiet läuft, der weiß, dass eine vernünftige Integration der Zuwanderer in die Mehrheitsgesellschaft jämmerlich gescheitert ist.
    Verantwortlich hierfür sind die politisch korrekten Multi-Kulti- Apologeten der verbrauchten Altparteien, die die Türen nach Deutschland ohne jede vernünftige Kontrolle geöffnet haben, ohne sich über die … weiterlesen

  • Donnerstag, 29.Januar.2015 / Aktuelles, Regional

    Doch kein Charlie Hebdo-Wagen: Kölner Karnevalskomitee feige und angepasst wie immer!

    Aus einem geplanten Zeichen für die Meinungsfreiheit machte das Kölner Karnevalskomitee jetzt ein verheerendes Signal für den Sieg des islamistischen Terrors über unsere Freiheitswerte: Trotz großer Zustimmung in der Bevölkerung zog das Kölner Festkomitee den geplanten Charlie Hebdo-Wagen für den Rosenmontagszug zurück. Offizielle Begründung für die Zensur des keineswegs islamfeindlichen … weiterlesen

  • Mittwoch, 28.Januar.2015 / Landesweit

    Pressewirbel um Neujahrsempfang im Schloss Morsbroich

    Gestern berichtete der Kölner Stadtanzeiger ganz politisch korrekt, dass sich angeblich viele Bürger in Leverkusen darüber empört hätten, dass der Neujahrsempfang von PRO NRW in den ehrbaren Räumen von Schloss Morsbroich abgehalten werden durfte. Wie viele Bürger sich angeblich empörten, teilte das Neven DuMont-Blatt nicht mit.
    Offenbar haben einige linksextreme PRO-NRW-Stalker … weiterlesen

  • Dienstag, 27.Januar.2015 / Regional

    Essen: Nicht einmal die SPD vertraut mehr ihrem eigenen Oberbürgermeister

    Der umstrittene amtierende Essener Oberbürgermeister hat gestern einen Mitgliederentscheid der SPD zur OB-Wahl nur ganz knapp gewonnen.
    Fast die Hälfte der Essener SPD-Mitglieder hat diesem politischen Auslaufmodell die Zustimmung verweigert. Essen kann daher bei den CDU- und SPD-OB-Bewerbern nur zwischen Pest und Cholera wählen.
    Der zur Vetternwirtschaft neigende Paß hat … weiterlesen

  • Montag, 26.Januar.2015 / Landesweit

    Erfolgreicher Neujahrsempfang

    Am Samstag, den 24. Januar 2015, fand der traditionelle Neujahrsempfang der PRO-Bewegung statt. Anders als in den letzten zehn Jahren wurde die Jahresauftaktveranstaltung nicht im Kölner Rathaus sondern im Schloss Morsbroich in Leverkusen durchgeführt. Trotz schlechten Wetters mit starkem Schneefall und glatten Gehwegen und Straßen waren über 150 Mitglieder und … weiterlesen

  • Freitag, 23.Januar.2015 / Aktuelles

    Essen: Es geht immer weiter abwärts mit der Innenstadt

    Hochaggressive und impertinente Bettler sowie gravierende Probleme mit der Trinker- und Drogenszene bestimmen das Erscheinungsbild der Essener Innenstadt. Fast jeder Händler kann auch die tagtägliche Gewalt, die vor den Ladentüren geschieht, beschreiben. Tagtäglich gibt es, insbesondere in der Trinker- und Drogenszene, schlimme Streitereien, die oftmals in regelrechten Massenschlägereien münden. Überall … weiterlesen

  • Donnerstag, 22.Januar.2015 / Regional

    Leverkusen: OB Buchhorn möchte mit einem Erstaufnahmelager für 800 Asylbewerber beglücken

    Auf Anregung von Landesinnenminister Ralf Jäger (SPD) will nunmehr die Stadt Leverkusen im sogenannten Innovationspark in Manfort ein Erstaufnahmelager für 800 Asylbewerber auf einem 40.000 Quadratmeter großen Areal errichten.
    Die Örtlichkeit hatte man schnell ausgeguckt. Die Flüchtlingsunterkunft soll zwischen der Dhünn (Höhe Kleingärten Schlebuschrath) und den Gewerbebetrieben in Manfort errichtet werden. … weiterlesen

  • Kontakt

    Sie sind an der Arbeit der Bürgerbewegung PRO NRW interessiert und möchten mit uns direkt in Kontakt treten? Dann schreiben Sie uns Ihre Daten auf und einer unserer Mitarbeiter wird sich umgehend bei Ihnen melden!

    captcha